Instandhaltung

Was ist Instandhaltung?

Die DIN 31051 beschreibt ‚die Instandhaltung‘ mittels vier Grundmaßnahmen: Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung von industriellen Anlagen. Im Umfeld von Smart Factory positioniert sich die industrielle Instandhaltung als Querschnittsdisziplin und wichtiger Wertschöpfungspartner.

Der Instandhalter ist Diagnostiker, Ersthelfer, Chirurg, Sprechstundenhilfe und Physiotherapeut für seine Anlagen – oft in einer Person, zumindest aber in einem Team. Instandhalter betreuen, pflegen und verbessern Anlagen bzw. Anlagenparks (im Idealfall) von der Beschaffung, über den Betrieb bis hin zur Demontage. Für diese verantwortungsvolle Position im Unternehmen sind die Besten der Besten gefragt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes –  oft auch nachts und am Wochenende.

MFA - Maintenance & Facility Management Society of Austria

Besser früh als nie!

Neues Veranstaltungsformat ,MFA-Best Practice Frühstück‘ erfolgreich aus der Taufe gehoben

MFA Best Practice Veranstaltung, dankl+partner

Techniker sind ganz offensichtlich leidenschaftliche Frühaufsteher. Beim ersten MFA Best Practice Frühstück diskutierten Teilnehmer und Vortragende bereits vor 9.00 Uhr angeregt über die Thematik Rechtssicherheit in der Instandhaltung.

Rechtsprofi Heinrich Preiss (ConPlusUltra) legte dar, welche Quellen für eine rechtssichere Organisation relevant sind und wie mit den Auflagen und Pflichten aus Bescheiden, Gesetzen aber auch Normen umgegangen werden soll. Herausforderungen sind dabei einerseits die schiere Menge an unterschiedlichen Quellen, aber auch Prozess- und Medienbrüche. Bescheide werden etwa nach wie vor analog zugestellt, auch wenn viele Unternehmen ihr Rechtsmanagement bereits über digitale Lösungen organisieren. „Erwarten Sie keine einfache Lösung. Rechtsmanagement ist Arbeit, bei der sie sich allerdings professionelle Unterstützung holen können.“, so Preiss.

Wertvolle Hilfe kann hier das SAP Tool rta (rights and terms administration) des Linzer SAP Beratungs- und Entwicklungsunternehmens INFORMATICS bieten. Gastgeberin Nicole Jauker-Nadschläger zeigte Vorteile und Möglichkeiten des Systems.

Besonderes Highlight war die Präsentation von Michael Wiesinger (TIGER Coatings). Er gewährte ehrliche Einblicke in das laufende Rechtsmanagement-Projekt bei TIGER Coatings. In der Diskussion mit den anwesenden Technikern wurden Pro und Contra von analogen und digitalen Lösungen ebenso diskutiert, wie die Frage, welche Kompetenzen im eigenen Unternehmen zwingende vorhanden sein müssen.

Den Vormittag rundete die Frage ab, welche Qualifikationen den ‚perfekten Instandhalter‘ in Zukunft auszeichnen wird.

Das Feedback der Teilnehmer auf das erste Best Practice Frühstück war eindeutig. Das neue Veranstaltungsformat und das gewählte Thema haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Das sehen die InitiatorInnen Nicole Jauker-Nadschläger (INFORMATICS), Heinrich Preiss (ConPlusUltra) und Lydia Höller (MFA) als Auftrag und Bestätigung. Das nächste MFA Best Practice Frühstück ist bereits in Planung und wird voraussichtlich im Herbst in Kärnten stattfinden. „Wir freuen uns, dass Thema und Veranstaltungsformat so positiven Anklang gefunden haben. Herzlicher Dank gebührt unseren Vortragenden und Gastgebern, die diese Plattform für unsere Mitglieder ermöglichen!“, so Lydia Höller (MFA) abschließend.

Instandhaltung: Innovationstreiber!

In Kooperation mit der Fachzeitschrift Factory bzw. dem WEKA Industrie Medien Verlag gibt es heute erstmals das SONDERHEFT Instandhaltung. Wir sind sehr stolz und freuen uns, Ihnen, unseren Mitgliedern frische und neue Inputs rund um das Thema Instandhaltung, Facility Management und Produktion liefern zu können.

Sonderheft INSTANDHALTUNG Factory und MFA 2017

1 BILLION EURO JÄHRLICH

Die Autoren des acatech Positionspapiers Smart Maintenance für Smart Factory sprechen eine klare Sprache. Durch die Vermeidung von Ausfällen und entsprechenden Folgekosten, sowie die laufende Werterhaltung der Maschinen und Anlagen, erwirtschaftet die Instandhaltung in Deutschland umgerechnet Anlagenverfügbarkeiten und Produktivitätswerte in der Höhe von etwa einer Billion Euro – jährlich!

Instandhaltung ist ein wesentlicher Wertschöpfungspartner in produzierenden Unternehmen. Sie stellt Anlagenverfügbarkeit sicher. acatech rechnet mit etwa 2.2 Billiionen Euro Maschinen- und Anlagenvolumen, das durch industrielle Instandhaltung bewirtschaftet wird. Ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, der allerdings viel zu selten im Rampenlicht erscheint.

Sie möchten am Laufenden bleiben? Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an!