Digital Asset Management in der Praxis

Digital Asset Management in der Praxis

Wie geht man vor, um das Potenzial der Digitialisierung im Asset Management zu nutzen?

Altbekannte Ziele wie die Wirtschaftlichkeit, werterhaltende Anlagennutzung und optimierte Instandhaltungsstrategien treffen auf neue Herausforderungen wie die Klimaziele, Rohstoff- und Energieeffizienz. In der Fertigungs- und Prozessindustrie ist die Digitalisierung bereits ein fester Bestandteil für die Wettbewerbsfähigkeit und Qualität der Produktion. Die Daten werden zur Optimierung von Betrieb und Instandhaltung genutzt, die digitale Transformation erfasst und integriert die Betriebs-, Beschaffungs-, Instandhaltungs- und Asset Management Prozesse moderner Betriebe.

Innovationsnetzwerk “Digitales Asset Management” (i-Asset)

Das Netzwerk des Maintenance Competence Centers hat im jüngsten Forschungs- und Entwicklungsprojekt Methoden, Technologien und Kompetenzen entwickelt, die den digitalen Wandel im Asset Management unterstützen.

Der Forschungsbericht zeigt folgendes auf:

  • Nutzen einer Digitalisierungs-Roadmap
  • Entwicklung von Datenstrategien
  • Voraussetzungen für Predictive Maintenance
  • Einführung von Standard-Prozessen
  • Aufbau von Schlüsselkompetenzen
  • Informationsmodelle für Smart Assets und Digital Twins
  • u.v.m.

In dem i-Asset Projektkonsortium waren unter anderem auch MFA-Mitglieder. Die MFA war ebenfalls ein aktiver Player im i-Asset Ökosystem und hat so das Projekt-Team unterstützt.

Sie wollen alle Informationen zu dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt ‘Digitales Asset Management in der Praxis’ sowie den Download des Whitepapers?



Jetzt Mitglied werden!